Hauptbild

Aktuelles Schuljahr

Die Schülerzeitung präsentiert: Die Junior-Coach-Ausbildung an unserer Schule

Der DFB-Junior-Coach - ein Zertifikatskurs für junge Trainer

Unsere Schule bildet seit 2016 Junior-Coaches aus. Dieses Ausbildungsjahr ist das dritte in Folge. Hier an der Gesamtschule Gummersbach bilden zwei Lehrer Junior-Coaches aus, dies sind Herr Schlechtingen und Herr Kebekus. Um dies zu ermöglichen, mussten sie zuerst eine Ausbildung durchlaufen, die im Jahr 2015 stattfand. Durch diese Ausbildung erlangten sie die Befugnis, Jugendliche zu Junior-Coaches auszubilden. Die Ausbildung organisierte der DFB (Deutscher Fußball Bund).

Laut Herrn Kebekus, welchen wir für diesen Bericht interviewt haben, ist das Junior-Coach-Projekt eine sinnvolle Möglichkeit vom DFB für junge Leute, um mit dem Trainerdasein zu beginnen. Sie lernen schon in jungen Jahren die Arbeit als Trainer kennen, haben nach erfolgreichem Abschluss offiziell ein Zertifikat und können damit als Trainer in den unteren Jugendmannschaften tätig sein.

Herr Kebekus selbst ist seit 2007 Trainer, anfangs jedoch ausschließlich als Athletiktrainer, da er zwischenzeitlich kein Fußball mehr gespielt hat, sondern in einem Leichtathletikverein tätig war. Dann hat ihm jemand angeboten Athletiktrainer im Fußballbereich zu werden und er nahm dies an. „Dann hat mich das Fußballfieber wieder gepackt“ sagt er selbst. Deswegen hat er 2009 selbst eine Trainerlizenz für den Fußball gemacht und wurde bald darauf Trainer.

Durch seine eigenen Erfahrungen konnte er uns folgende Vorteile des Trainerseins nennen.

§  Verbesserung der Sozialkompetenz

§  Geld verdienen mit dem eigenem Hobby

§  Vorteilhaft im späteren Berufsleben

Die Junior-Coach-Ausbildung würde Herr Kebekus denen weiterempfehlen, die mit ihrem Hobby noch etwas dazu verdienen wollen. Ihm hat das Trainersein auch bei seiner Berufswahl geholfen, da ihm das Arbeiten mit Kindern als Fußballtrainer sehr gefallen hat.

Erfahrungen von einem Teilnehmer

Dass man die Ausbildung weiterempfehlen kann, bestätigt auch der Teilnehmer Neresh Pathmalingam, der im Jahr 2018 an der Ausbildung teilgenommen hat.

Was ihm besonders gefallen hat an der Ausbildung war die ausgewogene Gestaltung zwischen Theorie und Praxis, sowie das sich Ausprobieren als Trainer, zum Beispiel bei eigens kreierten Trainingseinheiten. Denn jeder angehende Trainer musste, um die Ausbildung als Junior Couch erfolgreich abzuschließen, die anderen Teilnehmer eine ganze Stunde trainieren.

Auf die Frage, wem er die Ausbildung als Junior-Coach weiterempfehlen würde, antwortete er wie folgt: „Ich würde sie jedem weiterempfehlen, der an Fußball interessiert ist und eine andere Perspektive von Fußball erleben will.“

Wichtige Fähigkeiten für die Tätigkeit als Junior-Coach sind eine gute Kommunikation, ein offener und guter Umgang mit Kindern, die Bereitschaft den Kindern etwas beizubringen und nicht zuletzt viel Geduld und ein hohes Maß an Kritikfähigkeit, denn wenn man keine Kritik annehmen kann, kann man sich nicht weiterentwickeln.

Autoren: Lagsan Selvanayagam, Omer Jusufi, Darwin Tyler Köpp

Gütesiegel