Hauptbild

Aktuelles Schuljahr

"bunt statt blau" - Zeichen gegen Alkoholmissbrauch

Bereits zum vierten Mal wurde ein Linienbus der OVAG mit Plakaten aus der DAK-Gesundheit-Kampagne „bunt statt blau“ geschmückt.

Als "rollender Botschafter" macht der Linienbus auf die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsums aufmerksam. 100 Schülerinnen und Schüler nahmen in diesem Jahr an dem Wettbewerb zur DAK Kampagne teil, 31 von ihnen waren Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gummersbach.

Auf Initiative des Schulleiters Ingolf Weber holten die Schüler das Thema Komasaufen auch künstlerisch in den Stundenplan. „Ein Wettbewerb ist immer motivierend. Auch für die Schüler ist es etwas Anderes, wenn sie nicht nur für sich selbst oder einen Lehrer malen“, so Weber.

Unterstützt wurde der Plakatwettbewerb von Gummersbachs stellvertretender Bürgermeisterin Helga Auerswald, dem Verein zur Förderung der Suchtprävention im Oberbergischen Kreis und verschiedenen Beratungs- und Fachstellen sowie von Michaela Engelmeier, Bundestagsabgeordnete und Schirmherrin von „bunt statt blau“. Sie ist seit vier Jahren Förderin und Betreuerin des Projekts und appellierte an die Schüler: „Sucht ist blöd – man ist nicht der Coolste, sondern der Blödeste“. 

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Kampagne „bunt statt blau“ ein wirklich sinnvolles Projekt ist und wünschten dem Bus für das kommende Jahr eine gute Fahrt.„Mein Dank gilt der DAK, den Schülern und Lehrern, der Druckerei Kausmann sowie der OVAG, die die eigentlichen Werbeflächen auf dem Bus kostenfrei für die Plakate zur Verfügung stellen“, so Weber.

 

Gütesiegel