Hauptbild

Aktuelles Schuljahr

Wir schließen uns der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an

Da Wert darauf gelegt wurde, dass alle Schüler an dieser Feierstunde beteiligt sind, musste sie zweimal hintereinander in der Mensa durchgeführt werden. Zuvor hatte die SV mit Unterstützung der Kollegen Werner Mücke und Jörg Sandhofe 81.5%  der Schüler, Lehrer und sonstigen Mitarbeiter zu einer  Selbstverpflichtungserklärung gegen Rassismus und Diskriminierung motivieren können. Die Zustimmung von mindestens 70 % ist die wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an der Initiative, der bundesweit über 1000 Schule angehören. In NRW ist die Gesamtschule Gummersbach Nr. 299.
Besonders erfreulich ist, dass es gelungen ist den Präsidenten des Deutschen Behindertensportbundes Friedhelm Julius Beucher als Paten zu gewinnen. Herr Beucher hat schon in der Vergangenheit bei verschiedenen Anlässen die Schule tatkräftig unterstützt. In seiner Ansprache an die Schüler/innen versprach er alle drei Monate mit der Schule in Kontakt zu treten, um die weitere Arbeit an dem Thema „Rassismus und Zivilcourage“ zusammen mit der SV und dem Lehrerkollegium zu koordinieren.
Im Mittelpunkt der weiteren Tätigkeit steht  ein jährlich stattfindender Projekttag am 27. Januar – dem Gedenktag zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Auch Lesetage, fachübergreifende Projekte, Exkursionen und anderes mehr  sind angedacht. Ebenfalls wird die Kooperation mit  lokalen Initiativen gegen Rechtsradikalismus -insbesondere dem „Netzwerk gegen Rechts“ - ins Auge gefasst.  



So ist das Schild „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, das den Eingang der Gesamtschule ziert, eine Aufforderung  an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sich dem Anspruch zu Offenheit Toleranz und Vielfalt  in der tagtäglichen Arbeit zu stellen. (sand)

Gütesiegel