Hauptbild

Aktuelles Schuljahr

Ein Appell an die Vernunft

Als Wolfgang Brelöhr von der DAK-Gesundheit in Gummersbach fragte, ob sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule am bundesweiten Plakatwettbewerb beteiligen würden, zögerte Kunstlehrer Michael Baerens nicht lange und begleitete Jugendliche aus den Stufen 11 und 12 bei ihren kreativen Entwürfen.

Die ersten Ergebnisse wurden nun in der Bibliothek unserer Schule vor zahlreichen Besuchern präsentiert. Schirmherrin Michaela Engelmeier wurde vom Ründerother Dreigestirn, in dessen Hofstatt die Bundestagsabgeordnete ist, begleitet. Prinz Svenja I., Bauer Renate und Jungfrau Christiane und die Berliner Politikerin zeigten sich begeistert von den ersten Entwürfen der Schülerinnen und Schüler und räumten den Ergebnissen gute Chancen im Wettbewerb ein.

Engelmeier kündigte spontan einen weiteren Besuch für Mitte März an unserer Schule an, um sich über den Fortschritt der Arbeiten zu informieren. Dass die DAK-Aktion dringend erforderlich ist, verdeutlichte Wolfgang Brelöhr mit aktuellen Zahlen: allein 2016 wurden im Oberbergischen 82 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. „Diese negative Entwicklung muss aufgehalten werden“, so Brelöhr und deshalb beteiligt sich die Krankenversicherung an der Aktion „Bunt statt Blau“.

Besonders Schülerinnen aus der Einführungsphase (Jg. 11) konnten ihre Vorstellungen von unangemessenem Alkoholkonsum kreativ umsetzen: „Betrunken zu sein, macht die Leute nicht gerade schöner“, sagten Marcie, Annica, Kira und Juliana und zeigten ihren Entwurf eines Mädchengesichtes. Die eine Hälfte ist sehr hübsch, die andere verwüstet vom Alkohol.

M. Roter

Gütesiegel