Hauptbild

Aktuelles Schuljahr

Die Biologische Station Oberberg als Partner gewonnen

Den physiognomischen Unterschied zwischen Kellerassel und Mauerassel selbst zu bestimmen bot Dipl.-Landschaftsökologe André Spans von der Biologischen Station Oberberg den Anwesenden in der Bibliothek unserer Schule an, kurz bevor die Kooperationsvereinbarung zwischen der am Schloss Homburg beheimateten Einrichtung und der Gesamtschule Gummersbach unterzeichnet wurde.

Zuvor hatte Schulleiter Ingolf Weber, selbst Biologielehrer, den Projektmitarbeiter Spans als Vertreter der BSO im Rahmen einer kleinen feierlichen Zeremonie vor Vertetern aus dem Kollegium, der Elternschaft und auch der Schüler in seiner Schule begrüßt. Der Schulleiter äußerte die Hoffnung, dass durch die jetzt beginnende Kooperation noch regelmäßiger Exkursionen nach Nümbrecht und Umgebung gemacht würden, um mit professioneller Unterstützung seinen Schülern die abwechslungsreiche Flora und Fauna Oberbergs anschaulicher präsentieren zu können.

Um einen Vorgeschmack auf spannende biologische Untersuchungen zu geben, hatte zudem Biologielehrer Marc-Philipp Katz mit Schülerinnen und Schülern aus der Jahrgangsstufe 7 Experimente zur Bodenkunde vorbereitet. Valentin Kamp, Ann-Kathrin Gillich, Klasse 7.3, Sofie Imann und Jan Gössekeheld, Klasse 7.4, konnten sich durchaus für biologische Themen begeistern, als sie den Zuschauern unter anderem die Speicherkapazität unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit demonstrierten.

Anschließend zeigte sich Organisator Thomas Krupp, ebenfalls Biologielehrer, sehr zufrieden, dass Schülervertreter Hamsa Akbulut, die Pflegschaftsvorsitzende Miriam Suckau, der Fachkoordinator für die Naturwissenschaften der Gesamtschule Reimund Heringer, André Spans und Ingolf Weber den Kooperationsvereinbarung unterzeichneten.

M. Roter

Gütesiegel